Newsletter Stammgast-Programm

Tarife mit Zugangscode
Check in
Check out
Nächte


1. Zimmer
Erwachsene:
Kinder:
Zimmeranzahl: 


DANUBIUS BEST PRICE GUARANTEE

Wenn Sie direkt bei Danubius Hotels Group buchen, können Sie sicher sein, das Sie die besten öffentlich zugänglichen Hotelzimmerpreise bekommen. Sollten Sie irgendwo anders einen günstigeren öffentlich zugänglichen Preis innerhalb von 24 Stunden gerechnet ab Ihrem Buchungszeitpunkt finden, werden wir diesen Preis akzeptieren und Ihnen zusätzlich noch  einen Preisnachlass von EUR 30 geben, den Sie für Speisen, Getränke und weitere extra Leistungen des Hotels während Ihres Aufenthalts verwenden können.

Dieses Angebot unterliegt unseren Geschäftsbedingungen.

Sie können Ihren Anspruch durch das Ausfüllen unseres Online-Formulars geltend machen. Ansprüche können spätestens 48 Stunden vor der Eincheckzeit bei dem geeigneten Hotel geltend gemacht werden.


geschäftsbedingungen online-formular FAQ

Fryderyk Chopin

Der bedeutendste polnische Komponist Fryderyk Chopin besuchte Marienbad in 1836. Er kam weder die hiesige Natur zu bewundern noch Mineralwasserquellen zu kosten. Der Grund seiner langen Reise aus Paris, wo er in Emigration gelebt hatte, war junge Maria Wodziňska, seine grosse Liebe.

In Marienbad pflegte er in einer kleinen Badgesellschaft Klavier zu spielen und seine Freunde mit unzähligen Geschichten über das Leben in Paris zu amüsieren. Die schüchterne Marie schuf mehrere Bildnisse des berühmten Komponisten. Obwohl die beiden gegenseitige Zuneigung empfanden, sie offenbarten sie nie. Chopin war in seiner Beziehung zu Frauen sehr schüchtern und Maria war sehr streng erzogen. Chopins Liebe blieb so nicht erfüllt. Der junge Komponist wurde von Marias Familie als ein zwar angenehmer, jedoch sehr armer junger Mann abgelehnt und Maria heiratete schliesslich einen reichen Kaufmann.
Der Aufenthalt in Marienbad hatte keine gute Auswirkung auf Chopins Gesundheitszustand. Von der langen Reise und Pariser Leben geplagt, kam Chopin nach Marienbad in einem regnerischen und kalten Zeitraum. Nach der Rückkehr nach Paris konnte er sich von der Ermüdung und Krankheit nicht mehr erholen. Er starb in 1849 an Tuberkulose im Alter von unvollendeten 40 Jahren. Nach seinem Tod wurden in seiner Wohnung Briefe von Maria Wodziňska gefunden. Die Briefe befanden sich in einem Päckchen, auf dem in Chopins Handschrift stand: Moja bieda (Meine Armut).

Karte
Danubius Hotels Group
Facebook Google+ Youtube Twitter Flickr Instagram
Zuletzt
Angesehen
 
X